Den Mund schliessen

Wir sollten eigentlich immer den Mund geschlossen halten, damit wir nicht unbewusst aus Versehen einfach durch ihn einatmen. Eine Einatmung durch den Mund verhindert :

  1. das Anwärmen,
  2. das Reinigen,
  3. das Anfeuchten der Atemluft,
  4. sowie die Duftwahrnehmung und
  5. Stimulation des Riechnervs, der unmittelbar das Gehirn anregt.

Ein geschlossener Mund ist auch ein Hinweis, dass die Mundmuskulatur aktiv ist. Der Mund öffnet sich lediglich, bei der Aufnahme fester und flüssiger Nahrung oder wenn durch ihn Atem nach aussen strömt, also beim

Gähnen, Sprechen, Lachen, Pfeifen, Singen,
Zählen, Tönen, Schreien, Stöhnen, und so weiter …..

Mund schliessen BuchEs gibt jedoch auch ein interessantes Selbsthilfebuch aus dem OxyAt Verlag,  für 13 Euro mit 234 Seiten zum gleichen Namen, welches die Bedeutung der Atempause spielerisch vermittelt und die Prinzipien, der Atemtechnik nach Prof. Buteyko vermittelt. Für jemanden, der Atemprobleme hat, ist die Anwendung der dort geschilderten Übungen sicher sehr hilfreich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.